Geschichte

Die Gründungsgeschichte des Vereins „Trachtenkapelle Lengenfeld”

In Lengenfeld gab es schon seit Beginn des 20. Jhdts ständig eine Musikkapelle. Der damalige Kapellmeister, Johann Schön, übergab später diese Agenden an seinen Sohn. Parallel dazu gab es auch eine von Josef Beer geleitete Musikgruppe. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die ehemalige „Schön”-Kapelle von Franz Scheutz geleitet. 1961, als Herr Scheutz von seinem Kapellmeisterposten zurücktrat, fand sich leider kein Nachfolger. Trotzdem gab es weiterhin Musiker, die sich zusammenfanden, um wenigstens bei Begräbnissen zu spielen. Einige musikbegeisterte Lengenfelder spielten in dieser Zeit bei anderen Musikkapellen oder in einem Tanzorchester, wo sie auch auf den jungen Josef Hainzl (Joschi) trafen, der sich ca.1970 bereit erklärte, die Leitung einer Ortskapelle zu übernehmen. Er organisierte die Ausbildung von Jugendlichen und hatte auch sonst alle Geschicke der Musikkapelle in seiner Hand. Die Arbeit wurde immer mehr und so wurde der Entschluss gefasst, einen Verein zu gründen, damit die Agenden aufgeteilt werden konnten. Am 5.12.1982 war es so weit – die konstituierende Sitzung des Vereines „Trachtenkapelle Lengenfeld” fand im Gasthaus Anderl statt. Die 30 Mitglieder wählten ihren Vorstand:

Obmann: Schön Rudolf Stv.: Scheutz Otto
Kapellmeister: Hainzl Josef Stv.: Schwarzinger Otto
Kassier: Priller Karl Stv.: Simlinger Franz
Stv.: Schiefer Anton
Schriftführer: Schinerl Gerhard Stv.: Schinerl Albert
Archivar: Haslinger Hermann Stv.: Loimer Franz
Beiräte: Tremmel Hubert Winiwarter Josef Schachinger Franz

 

Mitglieder: Anderl Heribert, Anderl Hubert, Anderl Roman, Attorf Eduard, Fürlinger Ewald, Hainzl Erik, Holzer Franz, Resch Johann, Riel Michael, Schinerl Paul, Schmid Josef, Sebathi Ilse, Willner Franz, Winiwarter Gerhard, Winiwarter Josef jun.

Bereits im Jahr 1979 wurde eine einheitliche Tracht angeschafft. Die Kleidung war angelehnt an die Farben des Gemeindewappens.

Die 30 Mitglieder des Gründungsvereins hatten ihren Proberaum im 1. Stock des Gasthauses Anderl. Die Räumlichkeiten waren nur wenig geeignet, da auch der Platzbedarf ständig zunahm. Als dann der Festsaal Lengenfeld gebaut wurde, ergab sich die Möglichkeit, dort im Keller ein Probelokal zu errichten. Mit enormem Einsatz und unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden der Musiker konnte der Probenraum gebaut und 1994 bezogen werden. Die Musiker haben dort schon sehr viele Stunden verbracht, um die Musik, aber auch die Freundschaft zu pflegen.